Lernen Sie uns kennen

Als moderne psychotherapeutische Praxis ist es uns ein Anliegen, uns kontinuierlich fortzubilden. Wir nehmen regelmäßig an zertifizierten Veranstaltungen der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sowie der Psychotherapeutenkammer NRW (PTK NRW) teil und belegen mehrmals im Jahr fachspezifische Fortbildungen u.a. bei der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT e.V.). So stellen wir sicher, dass wir Ihnen eine Behandlung nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Psychotherapieforschung anbieten können.

Das Team

Nina T. Engstermann

Privat und alle Kassen.

M.Sc. Psych., Psychologische Psychotherapeutin

Esther Burchardt

Psychologische Psychotherapeutin

Diplom-Psychologin, privatärztlich tätig

Antonio vom Weihertal „Toni“

zertifizierter Therapiehund

Kevin Schröger

Diagnostik

Leonie Trimpop

Diagnostik

FAQ

Häufige Fragen & Antworten

Psychologische Psychotherapeuten haben an einer Universität ein Diplom- oder Masterabschluss in Psychologie mit einer Spezialisierung auf klinische Psychologie (Krankheitslehre) erworben. Anschließend haben sie eine 3 bis 5-jährige Fachausbildung in einem psychotherapeutischen Verfahren (zum Beispiel Psychoanalyse, Tiefenpsychologie oder Verhaltenstherapie) an einem zugelassenen Institut absolviert. Nach erfolgreich abgelegtem Staatsexamen wird die Approbation vom Landesgesundheitsamt vergeben und es erfolgt der Eintrag ins Arztregister. Psychologische Psychotherapeuten sind damit (Fach-)Ärzten gleichgestellt. Die Berufsbezeichnung „Psychologischer Psychotherapeut“ ist rechtlich geschützt und darf nur von Personen verwendet werden, die die staatliche Approbationsprüfung abgelegt haben.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Ein Psychiater ist Mediziner und hat – im Gegensatz zum Psychologischen Psychotherapeuten – die Möglichkeit Ihnen Medikamente zu verordnen und Ihnen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) auszustellen. Die meisten Psychiater beschränken sich auf kurze Gespräche und medikamentöse Einstellungen. Im Prinzip können Sie sich das ganze Leben lang von einem Psychiater immer wieder behandeln lassen, während Psychotherapeuten in aller Regel zeitlich begrenzt (12, 24 oder 60 Sitzungen) tätig sind.

Telefon: 02335 / 769 14 60

Während der nachfolgenden Zeiten erreichen Sie eine Praxismitarbeiterin zur Vereinbarung von Erstgesprächsterminen und für alle weiteren organisatorischen Anliegen:

Montag8.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch8.00 – 11.00 Uhr
Donnerstag8.00 – 11.00 Uhr

Nutzen Sie außerhalb dieser Zeit gerne unsere eServices.

Anfahrt

Praxis für Psychotherapie
Vogelsangerstraße 50
58300 Wetter (Ruhr)

Unmittelbar vor dem Gebäude befinden sich kostenfreie Parkplätze. Die Einfahrt zum Parkplatz erreichen Sie über die Adresse:

An der Knorr-Bremse 2, 58300 Wetter.

Zur detaillierten Anfahrtsbeschreibung

Ärztlicher Notdienst

Bitte wählen Sie in lebensbedrohlichen Situation rund um die Uhr die: 112

In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an:

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Gemeinschaftskrankenhaus
Herdecke: 02330 620

Katholisches Krankenhaus
Hagen: 02331 6960

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen zu ermöglichen. Hier erfahren Sie mehr.