FAQ

Ich habe bei einigen Therapeuten die Berufsbezeichnungen „HPG“ gelesen. Was bedeutet das?

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

HPG steht für Heilpraktiker Gesetz. Einige Heilpraktiker haben zusätzliche Bezeichnungen zum Beispiel auch für Psychotherapie. Im Gegensatz zu Psychologischen Psychotherapeuten haben Heilpraktiker für Psychotherapie kein mehrjähriges Studium absolviert, sondern in Wochenend- oder Kompaktkursen ihre Qualifikation erworben. Um Heilpraktiker zu werden bedarf es eines Hauptschulabschlusses und eines polizeilichen Führungszeugnisses. Von unterschiedlichen Verbänden wird dies mittlerweile kritisch gesehen, da eine Heilbehandlung für psychische Erkrankungen eine komplexe, höchst anspruchsvolle Aufgabe darstellt, bei dem der Behandler eine große Verantwortung für seinen Patienten trägt. Eine Behandlung beim Heilpraktiker wird in der Regel daher auch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.


Mehr Informationen
Telefonische Erreichbarkeit

Während der nachfolgenden Zeiten erreichen Sie eine Praxismitarbeiterin zur Vereinbarung von Erstgesprächsterminen und für alle weiteren organisatorischen Anliegen:

Praxis Wetter

Telefon: 02335 / 769 14 60
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils 08:30 – 10:00 Uhr

Praxis Herdecke

Telefon: 02330 / 89 49 50
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils 08:30 – 10:00 Uhr

Nutzen Sie außerhalb dieser Zeit gerne unsere eServices.

Anfahrt
Praxis Wetter

Vogelsangerstraße 50
58300 Wetter (Ruhr)

Unmittelbar vor dem Gebäude befinden sich kostenfreie Parkplätze. Die Einfahrt zum Parkplatz erreichen Sie über die Adresse:

An der Knorr-Bremse 2, 58300 Wetter.

Praxis Herdecke

Harkortstraße 1 (1. OG links)
58313 Herdecke

Unmittelbar vor dem Gebäude befinden sich kostenfreie Parkplätze, die für zwei Stunden (mit Parkscheibe!) genutzt werden können.

Ärztlicher Notdienst

Bitte wählen Sie in lebensbedrohlichen Situation rund um die Uhr die: 112

In allen anderen Fällen, wenden Sie sich bitte an:

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Gemeinschaftskrankenhaus
Herdecke: 02330 620

Katholisches Krankenhaus
Hagen: 02331 6960